Veranstaltungen


25.05.2020


Verlängertes Kursprogramm

Für die Abend- und Wochenendkurse wurden neue Termine für den Sommer 2020 festgelegt.

InteressentInnen finden die aktualisierten Daten sowie weitere Informationen hier als PDF.



22.05.2020


Willkommen zurück!

Ab dem 25.05.2020 findet der Lehrbetrieb unter Beobachtung der Vorschriften zum Infektionsschutz wieder vollumfänglich in Präsenzveranstaltungen statt. Die Wochenendkurse werden am 30.05.2020 wieder aufgenommen. Nähere Informationen bieten die Terminübersichten.



14.05.2020


Offener Brief an Kultusministerin Dr. Eisenmann

Mit einem offenen Brief an Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann vom 13. Mai apellieren Rektorat, Dozentenschaft und Studentenvertretung der Freien Kunstschule Stuttgart an die Landesregierung von Baden-Württemberg, die freien Kunstschulen im Land wieder zu öffnen. Seit der Betriebsuntersagung durch die Corona-Verordnung Mitte März sind keine Präsenzveranstaltungen möglich, was die Ausbildung angehender Künstler praktisch unmöglich macht, da digitale Lehrformen – abgesehen von theoretischen Fächern – im Bereich der Kunstlehre aus pädagoischen Gründen nicht sinnvoll sind.

Um ihr Anliegen zu verdeutlichen, hat die Freie Kunstschule Stuttgart zu einer öffentlichen Kundgebung mit künstlerischen Aktionen aufgerufen, die am Montag, dem 18. Mai, um 10 Uhr in der Lautenschlagerstraße vor dem Kultusministerium stattfindet.

Der Brief an die Kultusministerin findet sich hier.

Eine Pressemitteilung ist hier abrufbar.

Wir bitten um Unterstützung unserer Online-Petition über das Portal openpetition.de.



03.05.2020


Aussetzung des Lehrbetriebs

Aufgrund der aktuellen Entwicklung und der behördlicherseits getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus setzt die FKS ihren Lehrbetrieb mindestens bis zum 03.05.2020 aus. Betroffen sind hiervon auch alle Wochenend-Kurse, Vorträge sowie die Hölzel-Tagung in der Staatsgalerie. Die Veranstaltungen werden zu einem später bekanntzugebenden Zeitpunkt nachgeholt. Weitere Informationen folgen zu gegebener Zeit. Wir bitten um Verständnis, wünschen gute Gesundheit und vor allem Zuversicht.



12.03.2020


Zen-Buddhistische Spiritualität in der japanischen Kunst

Zum zweiten Termin der Reihe »Studium Generale« dieses Halbjahres spricht Prof. Dr. Peter Pörtner vom Japan-Zetrum der Ludwigs-Maximilian-Universität München am Donnerstag, dem 12. März 2020, um 19 Uhr im Vorlesungssaal der Freien Kunstschule Stuttgart über »Zen-Buddhistische Spiritualität in der japanischen Kunst«.

Die Veranstaltungen der Reihe können kostenlos besucht werden. Um Anmeldung wird gebeten.

Hier geht es zur Einladungskarte als PDF.



27.03.2020


Adolf Hölzel im Kontext der internationalen Moderne: Internationale Fachtagung in der Staatsgalerie Stuttgart

Die Rolle Adolf Hölzels als Wegbereiter der Abstraktion im Kontext der internationalen Moderne beleuchtet eine von der Freien Kunstschule Stuttgart in Kooperation mit der Staatsgalerie Stuttgart am 27. und 28. März 2020 veranstaltete wissenschaftliche Fachtagung. Die von der Kunsthistorikerin Dr. Carla Heussler organisierte Veranstaltung wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Adolf Hölzel-Stiftung, der Péter-Horváth-Stiftung sowie dem Hermann-Stenner-Freundeskreis gefördert.

Zu dieser ersten Hölzel-Tagung überhaupt treffen anerkannte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Japan zusammen und setzen sich zunächst mit den von Hölzel aufgenommenen europäischen Einflüssen auseinander. Die Sektionen befassen sich u. a. mit „Adolf Hölzel und die Glasmalerei“, „Die Hölzelschülerinnen und Hölzelschüler in Dachau und Stuttgart“ und „Die Lehre Adolf Hölzels auf dem Weg in die Moderne“. Im Blickpunkt stehen dabei besonders die Auswirkungen Hölzels sowohl auf die Bauhauslehre als auch auf die Kunstpädagogik nach 1945. Exklusiv können bei dieser Gelegenheit alternative Glasscheiben für die neu in der Staatsgalerie präsentierten Stuttgarter Rathausfenster aus der Kunstglaserei und Glasmalereiwerkstatt Saile bewundert werden.

Die Tagung wird am Freitag, dem 27. März, um 10 Uhr im Großen Vortragssaal der Staatsgalerie eröffnet, es schließen sich bis 17 Uhr sieben Vorträge an. Um 17.30 Uhr hält, nach Grußworten von Prof Dr. Christiane Lange, Direktorin der Staatsgalerie Stuttgart, und Martin R. Handschuh, Rektor der Freien Kunstschule Stuttgart, Prof. Dr. Raphael Rosenberg (Wien) einen Festvortrag zu dem Thema „Warum Adolf Hölzel nicht als Erfinder der Abstraktion in die Kunstgeschichte eingegangen ist“.

Am Samstag, dem 28. März, folgen in der Zeit von 10 bis 16 Uhr weitere sieben Referate. Sämtliche Vorträge können von Interessierten bei freiem Eintritt besucht werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen und das vollständige Tagungsprogramm finden Sie hier als PDF.



26.02.2020


Preisverleihung Kunstpreis zum Aschermittwoch

Die Freie Kunstschule Stuttgart läd herzlich zur Preisverleihung mit Festvortrag am Aschermittwoch, dem 26. Februar 2020 um 11:00 Uhr im Vorlesungssaal ein.

Nach der Begrüßung durch Rektor Martin R. Handschuh folgt der Festvortrag und die Laudatio von Dr. Michael Kessler, M.A., dem Voritzenden des Kunstvereins der Diözese Rottenburg – Stuttgart a. D.

Im Anschluss findet ein Empfang statt.

Nähere Informationen hier als PDF.

Wir bitten um Anmeldung per E-Mail unter info@freie-kunstschule.de oder telefonisch unter 0711-3416990.



06.02.2020


Bilderverständnis und Spiritualität in jüdischer Kunst

Zum Auftakt der Reihe »Studium Generale« im Sommersemester 2020 spricht Prof. Dr. theol. Matthias Morgenstern von der Eberhard-Karls-Universität Tübingen am Donnerstag, dem 6. Februar 2020, um 19 Uhr im Vorlesungssaal der Freien Kunstschule Stuttgart über »Bilderverständnis und Spiritualität in jüdischer Kunst“.

Die Veranstaltungen der Reihe können kostenlos besucht werden. Um Anmeldung wird gebeten.

Hier geht es zur Einladungskarte als PDF.



26.02.2020


Kunstpreis zum Aschermittwoch 2020

Im März 2019 fand erstmals die Verleihung des „Kunstpreises zum Aschermittwoch“ statt.
Zu dem Thema „Deus sive natura – Gott und/oder Natur“ wurden 20 Arbeiten eingereicht und drei vom Förderverein Freie Kunstschule Stuttgart gestiftete Hauptpreise von einer fünfköpfigen Jury vergeben.

Nun ist es wieder soweit: Zum Aschermittwoch am 26. Februar 2020 lobt die Freie Kunstschule Stuttgart zum zweiten Mal den Kunstpreis aus. Unter dem Thema „Das Werk lässt die Erde Erde sein“ nach dem Heidegger-Zitat wird das Verhältnis von Bildender Kunst und Natur unter Gesichtspunkten des aktuellen ökologischen Bewusstseins zur Diskussion gestellt.

Alle Studierenden und Absolventen der FKS sind herzlich eingeladen, sich mit Beiträgen zu beteiligen. Einreichungsschluss ist der 10.02.2020. Weiteres zur Ausschreibung des Wettbewerbs mit allen Informationen zu Teilnahme, Jurierung und Preisverleihung finden Sie hier als PDF.



05.12.2019


Schriftbilder. Das Verhältnis von Bild und Literatur

Mit großem Bedauern müssen wir mitteilen,
dass die angekündigte Veranstaltung „Studium Generale“ leider ausfallen wird.


 

Innerhalb der Reihe »Studium Generale« spricht Dr. theol. Jürgen Lenssen am Donnerstag, dem 05. Dezember  2019, um 19 Uhr im Vorlesungssaal der Freien Kunstschule Stuttgart über »Schriftbilder. Das Verhältnis von Bild und Literatur«.
Das Schaffen der Künstler Ernst Barlach und Paul Klee wird im Hinblick auf die Verknüpfung von Kunst und Sprache thematisiert.

Die Veranstaltungen des Studium Generale können ohne Voranmeldung bei freiem Eintritt besucht werden.

Hier geht es zur Einladungskarte als PDF.