Diplom-Ausstellung WS 2019

24.09.2020

Annähernd einhundert Kunstinteressierte fanden sich am vergangenen Sonntagnachmittag (20. September) im Foyer des Amtsgerichts Stuttgart-Bad Cannstatt ein, um der Eröffnung der Diplom-Ausstellung der Freien Kunstschule Stuttgart beizuwohnen. In Kooperation mit der gastgebenden Galerie Kunsthöfle Bad Cannstatt e.V. zeigen die Absolventen des Wintersemesters 2019, Marieluise Bantel, Alina Lingel, Petra Pipping und Jan Eike Sauber noch his zum 13. Oktober ihre Diplomwerke aus den Fachbereichen Malerei und Grafik, die den Genres Blumenstilleben, Konzeptkunst, Märchenillustration und figürlichem Surrealismus zugeordnet werden können.
In seiner Begrüßungsansprache ging Prof. Dr. Helge Bathelt, 1. Vorsitzender der Galerie Kunsthöfle, auf die seit langem bestehende Kooperation der beiden Einrichtungen ein und betonte die Qualität der Exponate, die Ausweis der hervorragenden Lehre an der Freien Kunstschule Stuttgart sei.
Dies wurde von Bad Cannstatts Bezirksvorsteher Bernd-Marcel Löffler unterstrichen, der sich dankbar darüber zeigte, dass sich die beiden traditionsreichsten Kunstinstitutionen des Ortes zusammengefunden haben, um in kulturell entbehrungsreichen Zeiten ein Zeichen für die Bedeutung der Kunst zu setzen.
Schon an der ganz unterschiedlichen Themenwahl könne man die Möglichkeiten ersehen, bildnerisch auf Gegebenheiten und Fragestellungen an die Kunst unserer Tage einzugehen, erläuterte Rektor Martin R. Handschuh und hob in seiner Laudatio die Leistung der Absolventen hervor: „Bemerkenswert ist dabei, zu sehen, mit welchem Ernst, mit welchem Eifer jeder Einzelne bestrebt war, das, was ihn im Entwicklungsgsprozess geleitet hat, stets auf’s Neue zu reflektieren und ästhetisch zu veranschaulichen“.
Mit Stolz könne die FKS auf die Absolventen blicken, die den Schiller’schen Leitspruch der Akademie „Kunst ist eine Tochter der Freiheit“ verinnerlicht hätten, bekräftigte Handschuh bei der feierlichen Verleihung der Diplomurkunden, mit der die akademische Laufbahn der Diplomierten ihren würdigen Abschluss gefunden hat.