Kunstpreis zum Aschermittwoch 2021

13.11.2020

Thema: Erschütterung und Katharsis

Die Erschütterungen des alltäglichen Lebens durch das Pandemiegeschehen haben das Lebensgefühl der Menschen in den letzten Monaten grundlegend verändert. In einer Atmosphäre existenzieller Bedrohung von Gesundheit, Leben und Lebensplänen scheint das menschliche Zusammenleben in seinen selbstverständlichsten Formen infrage gestellt.
Bedrückende Bilder von Leichentransporten in Militärfahrzeugen, von überfüllten Kliniken mit verzweifelten Patienten, Pflegern und Ärzten spiegeln die Erschütterungen, die die Welt heimgesucht haben. Eine bildgewaltige und beeindruckende kultische Inszenierung des Ausgeliefertseins und der Not menschlichen Lebens vor einem mittelalterlichen Pestkreuz durch den Papst auf dem leeren, sich bei strömendem Regen ins nächtliche Dunkel hüllenden Petersplatz verdichtet gleichzeitig die transzendierende Sehnsucht der Menschen.
Dass alles plötzlich zur Disposition steht, hat emotional und kognitiv eine Katharsis bewirkt, hat grundsätzliche, gesellschaftlich oft verdrängte Fragen aufgeworfen. Wir alle sehen uns konfrontiert mit existenziellen und ethischen Fragen: welchem goldenen Kalb, welchen Götzen huldigen wir, statt zu überlegen, was gesellschaftlich oder im persönlichen Bereich unseren Einsatz lohnt? Diese Katharsis hat ein neues Nachdenken in allen Gesellschaftsschichten gezeitigt und eine Konzentration auf wirklich Sinnstiftendes im Leben evoziert.
Wie reagiert, verarbeitet und gestaltet künstlerisches Schaffen dieses neu wahrzunehmende gesellschaftliche Bewusstsein des Risikos und der Grenzen menschlicher Lebenswelt? Welches Bild menschlichen Lebens zeichnen und entwerfen Künstler in Auseinandersetzung mit dieser Situation?

Zur Teilnahme zugelassen sind alle ordentlich Studierenden sowie Absolventen der Freien Kunstschule Stuttgart. Es können künstlerische Arbeiten jeglicher Art eingereicht werden. Zeitgebundene Kunstformen (wie Performances) müssen videographisch aufgezeichnet vorliegen. Jeder Teilnehmer darf sich mit zwei Arbeiten bewerben. Der Bewerbung muss die Angabe des Einreichers, Angaben zu der Arbeit (Titel, Technik, Größe usw.), eine Beschreibung der Umsetzung des Themas in dem Werk (max. 3.000 Zeichen) sowie eine druckfähige Abbildung des Beitrags beinhalten.

Es werden folgende Preise ausgelobt:
1. Preis: 500,- Euro
2. Preis: 300,- Euro
3. Preis: 200,- Euro

Die Preisträger werden von einer Jury gekürt, welcher angehören:
Kirchenrat Reinhard Lambert Auer, M.A.
Kunstbeauftragter der Evangelischen Landeskirche in Württemberg a. D. Prof. Dr. Dr. Michael Eckert
Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Tübingen
Rektor Martin R. Handschuh
Freie Kunstschule Stuttgart
Rolf Kilian
Bildender Künstler und Dozent an der Freien Kunstschule Stuttgart
Domkapitular Dr. Jürgen Lenssen
Kunstbeauftragter der Diözese Würzburg a. D.

Die Preisverleihung findet im feierlichen Rahmen der Ausstellung einer Auswahl der eingereichten Arbeiten am Aschermittwoch, dem 17. Februar 2021, um 11 Uhr in der Freien Kunstschule Stuttgart statt. Einreichungsschluss ist der 30.01.2021.