Modern in Hölzels Tradition

1927 von Adolf Hölzel, dem Wegbereiter der Abstraktion, und dessen Schüler August Ludwig Schmitt gegründet, ist die Freie Kunstschule Stuttgart die älteste nichtstaatliche Akademie für Kunst und Design in Deutschland. Im Laufe der Zeit sind aus ihr bedeutende Künstlerpersönlichkeiten wie Ben Willikens, Jan-Peter Tripp oder Petr Hrbek hervorgegangen.

Um sich nicht der Kunstdoktrin des Dritten Reiches beugen zu müssen, wurde der Lehrbetrieb im Jahre 1934 eingestellt, um bereits 1946 von einer Gruppe verfemter Künstler um Fritz Dähn, Hans Fähnle, Anton Kaper, Heinrich Kübler und Helmut Muehle wieder etabliert zu werden.

Das Lehrkonzept der Bauhaus-Pädagogik garantiert bis zum heutigen Tage eine innovative Ausbildung der internationalen Studentenschaft durch 17 Dozenten, die auf der Vermittlung solider künstlerischer Grundfertigkeiten fußt und stets auf die aktuellen ästhetischen Entwicklungen Bezug nimmt.